31.10.2008 Anfahrt

Unsere letzte Ausfahrt führte uns in die Bavaria Filmstadt, nach Schwangau zum Schloß Neuschwanstein, zur Kristallwelt nach Wattens und in den Tierpark Haag.

Kurz nach 14:00 Uhr ging es los Richtung Deutschland.

Erstes Etappenziel waren die Bavaria Filmstudios in München.

Die Fahrt war sehr entspannt und ohne besondere Vorkommnisse. Eigentlich ging es viel schneller als wir uns gedacht hatten. Nach zwei längeren Pausen, eine davon war das Abendessen, kamen wir bereits um 20:00 an unserem Ziel an.

Da es bereits dunkel war, suchten wir uns gleich bei den Filmstudios einen Übernachtungsplatz. Nach einigen hin und her, blieben wir auf einem Parkplatz hinter den Filmstudios stehen.

Es folgte eine kurze Nacht, da uns unser Jüngster bereits um ½ 6 Uhr weckte.

Link zu den Bavaria Filmstudios http://www.filmstadt.de/


01.11.2008 Bavaria - Schwangau - Gschwent

Da wir sehr früh wach waren standen wir bereits um ½ 9 am Parkplatz (3 EUR für den ganzen Tag) der Filmstudios. Da ging sich noch ein guter Nespresso aus.

Ich würde empfehlen, mit dem Womo am Busparkplatz stehen zu bleiben, da der Parkplatz für die PKWs doch etwas eng ist und es mit einem größeren Mobil so ab 7m Probleme geben kann.

Kurz vor neun kauften wir dann ein Familienkomplettticket (64 EUR). Inkludiert sind: eine Führung durch das Gelände (Kulissen nur mit Führung zugänglich), der Eintritt in das 4D-Kino und die Stuntshow.

Aufgrund der noch geringen Besucheranzahl, entschlossen wir uns gleich mit Führung zu starten. Wie sich später herausstellen sollte, war das Gold wert. Es standen später Schlangen vor dem Sammelpunkt zu Führung.

 

Als nächstes sahen wir einige Kulissen zum Film „Traumschiff Surpirse“. Da konnten wir uns schon einiges mehr vorstellen. *ggggg*Bevor wir jedoch die Kulissen betraten, wurden 4 Freiwillige ausgesucht. Die durften dann ein paar Szenen aus dem Film in den Originalkulissen nachspielen. Am Ende wurden die Szenen dann in den Film eingeschnitten. Diese DVD konnte man nachher kaufen.

Link Film Traumschiff Surprise Filmportal

Jetzt kam etwas für unsere Kinder: Auch der Film „Die wilden Kerle 5“ wurde hier gedreht, also hinein in die dunklen Kulissen! Da kamen die Kids nicht mehr aus dem Staunen heraus. Es wurden die Kulissen zur Fußballszene gezeigt. Dahinter waren auch noch ein paar andere Requisiten ausgestellt.

Link Film Filmportal

Nun wurde es auch für mich interessant. Wir kamen zum Film „Das Boot“. Hier sind noch ein paar Original Kulissen vorhanden. Das Highlight war das Innenleben des U-Boots. Ebenso wurden ein paar Anekdoten über die Dreharbeiten erzählt.

Link Film: Das Boot Filmportal

Die nächsten Kulissen stammen aus dem aktuellen Film „Der Bader Meinhof Komplex“. Diese zeigen das Gefängnis und eine Zelle.

Link Film Der Baader Meinhof Komplex Filmportal

Um auch die älteren Besucher zum Träumen zu bringen kamen als nächstes einige Requisiten zum Film „Die unendliche Geschichte“. Man durfte sich auf den originalen „Fuchur“ setzen und eine Reise über die Wolken unternehmen. Dabei wurde der Effekt der Bluebox erklärt.

Link Film Die unendliche Geschichte Filmportal

Weiter ging es dann zu einer Filmstrasse. Diese wurde schon in einigen Filmen in immer wieder abgeänderter Form gezeigt. Hier wurden die Geheimnisse des Kulissenbaus erklärt.

Als letzter Film wurde „Asterix“ gezeigt. Die Kulissen stammen aus jener Szene, wo Asterix und Obelix in der Arena kämpfen mußten.

Am Anfang bekamen wir eine sehr lustige Sicherheitseinweisung (4D-Filme für Seekranke Leute und Schwangere nicht geeignet,…). Nach ein paar Minuten warten ging es dann in den Kinosaal. Leider war der anschließende Film etwas kurz, aber absolut genial. Die Kinder wollten unbedingt noch einmal den Film sehen – leider nicht möglich! (außer man bezahlt noch einmal).

Da es mittlerweile schon 11:45 war machten wir uns auf den Weg zur Stuntshow. Das Stuntcenter ist etwas ausserhalb des Geländes.

Nach gut 1 ½ Stunden war die Führung zu Ende.

Da relative wenige Besucher bei der Sammelstelle für den 4D-Film „Sissy und die wilde Kaiserfahrt“ anstanden und die Zeit bis zur Stuntshow noch ausreichend schien, stellten wir uns einfach an. Anzumerken ist, dass an diesem Tag die einzige Stuntshow um 12:00 Uhr beginnen sollte.

Es dürfen immer nur 40 Personen ins 4D-Kino. Die Schlange setzte sich in Bewegung und genau vor uns wurde zugemacht. Eh klar. Wir dachten uns schon, na super wieder mal Pech gehabt und viertel Stunde warten. Doch plötzlich wollte eine Familie welche schon drinnen war wieder heraus, da sie mit einer hinten stehenden Familie ins Kino wollten. Die Ordnerin stellte die Frage „4 Personen“ und wir schrieen schon „HIER“! Damit waren wir doch noch rechtzeitig drinnen. *gggg*.

Naja, unter „Stuntshow“ hatten wir uns noch mehr Action vorgestellt, aber die Vorstellung ging halt so. Es wurde uns persönlich in der dreiviertel Stunde viel zu viel gesprochen. Bis kurz vor Schluß war das meiste eigentlich fast nur Gequatsche mit Erklärung der filmischen Rauferei, Schreckschusspistolen,…. Richtig interessant waren dann die letzten 5 Minuten. Hier war eine Verfolgungsjagd mit Sprung aus einem Haus, lebende Fackel,….Alles in allem, haben wir uns von der Stuntshow mehr erwartet.

Am Gelände hat der Mc .. das „Monopol“ – der einzige Imbiß dort. Nach einem kurzem Mittagessen dort und einem guten Nespresso machten wir uns gegen 14:00 auf den Weg Richtung Schloß Neuschwanstein.

Nach wiederum einer unspektakulären Fahrt kamen wir gegen 16:00 in Schwangau an. Eigentlich hatten wir vor, uns das Schloß etwas genauer anzuschauen. Da es aber in einer Stunde dunkel werden würde und der Parkplatz 7 EUR kostete, fuhren wir wieder ein Stück zurück zu einer kleinen Kirche. Von dort hatten wir einen wundervollen Blick auf das Schloß und einen wunderschönen Sonnenuntergang. War das ein Gefühl mit einer Tasse Nespresso, einem schönen Sonnenuntergang und den Blick auf das Schloß Neuschwanstein. Herrlich!

Link Schloß Neuschwanstein http://www.neuschwanstein.de/

Nach dem Sonnenuntergang machten wir uns dann auf den Weg zu unserem Übernachtungsplatz,wir fuhren über Reutte und dem Lermoosertunnel Richtung Innsbruck weiter zum „Gasthaus Lenz“ Dies ist ein wunderschön gelegener Stellplatz in Tirol in Gschwent bei Obsteig. Alles in allem zahlten wir für die Nacht 10 EUR, inklusive Benutzung der Dusche und WCs im Haus, Strom, Frischwasser und Fäkalentsorgung und herrlichem Bergpanorama (sahen wir erst in der Früh!).

Gegen 18:30 kamen wir am Stellplatz an. Darauf folgte eine herrlich ruhige Nacht. In der Früh hörte man als einzigen „Lärm“ die Vögel zwitschern.

Einfach traumhaft.