19.08.2018

In der Nach regnete es ordentlich! Wir machten einen Spaziergang über die Steine bevor es wieder tröpfelte und wir umkehrten. Im Womo warteten wir den Regen ab, dann gingen wir wieder in die Stadt. Da unser Parkticket ablief fuhren wir vor 12 Uhr ab.

Als nächstes wollten wir nach Trollhätan. Nach einem Einkauf fanden landeten wir auf dem Stellplatz (175,- SEK inkl. V+E, Strom bis 12 Uhr am nächsten Tag) ein zweiter Reihe. Als in der 1. Reihe Plätze frei wurden wechselten wir sofort. Es war herrlich: das Wetter passte und wir sahen ein Frachtschiff in der Schleuse.

http://www.openstreetmap.org/copyright

 gefahrene Kilometer:  92
 Gesamt Kilometer: 3.187

20.08.2017

Wir genossen den Vormittag wieder bei Aprilwetter, sahen das Schiff Juno vom Stellplatz Bergs wieder, kochten recht früh, damit wir vor 12 Uhr abfahren konnten.
Nach wenigen km stellten wir uns auf einen Parkplatz damit wir um 15 Uhr das Öffnen der Schleusen mitverfolgen konnten (Trollhätan Slussetan). Schon gewaltig, wie das Wasser herabrauschte!
http://www.vastsverige.com/Fall-och-sluss/

Wir genossen den Vormittag wieder bei Aprilwetter, sahen das Schiff Juno vom Stellplatz Bergs wieder, kochten recht früh, damit wir vor 12 Uhr abfahren konnten.
Nach wenigen km stellten wir uns auf einen Parkplatz damit wir um 15 Uhr das Öffnen der Schleusen mitverfolgen konnten (Trollhätan Slussetan). Schon gewaltig, wie das Wasser herabrauschte!
http://www.vastsverige.com/Fall-och-sluss/

Wir wollten noch ein Stück weiter und fuhren noch bis zur Habo Kirche. Hier hatte es abends nur 13°C und die Nacht war absolut ruhig....

http://www.openstreetmap.org/copyright

 gefahrene Kilometer:  220
 Gesamt Kilometer: 3.407

21.08.2018

.....bis um 5:30 Uhr heftiges Regengeprassel zu hören war. Nach ½ Minute war es vorüber, um nach wenigen Minuten wieder zu kommen. Beim 3. Mal schauten wir aus dem Fenster: Unser Womo wurde vom Rasensprenger des Friedhofs getroffen! Nun waren wir wach und eine Seite des Womos sauber! Die Sonne ging gerade auf, Nebel lag über dem Ort, es hatte nur 8°C und wir heizten ein. Nach dem Frühstück schlenderten wir noch herum bevor wir wieder nach Jönköping zum Ikea fuhren um den Brunch ein weiteres Mal zu genießen.
Vorher mussten wir noch unsere Fährüberfahrt klären, da wir für unsere vorgestern gebuchte Rückreise noch keine Bestätigung von TT-Line erhalten hatten. Es stellte sich heraus, dass kein Platz mehr für ein Womo war, daher keine Bestätigung. Nun buchten wir bei Stena Line die zwar minimal teurer war, aber wir hatten die gewünschte Fähre für 24.8.

Nun lachte die Sonne wieder, auch als wir nach ca. 2 Std. in Ullared beim größten Supermarkt ankamen.
http://www.schwedentipps.se/halland/warenhaus-gekas-ullared/

Parkplätze waren noch genug frei, auch sonst war nicht viel los. Das Sortiment ist beeindruckend und einige Artikel wurden auch von uns gekauft. Nach einem Kaffee und Eis in der Sonne erwischte uns der Regen am Weg zum Womo. Beim nahegelegenen Stellplatz konnten wir das WC leeren aber nicht versorgen.

Wir übernachteten am hinteren Teil des Parkplatzes in Markaryd bei der Älg Safari die wir für den nächsten Tag geplant hatten.

http://www.openstreetmap.org/copyright

 gefahrene Kilometer:  305
 Gesamt Kilometer: 3.712