26.07.2018

Frühstück mit Aussicht aufs spiegelglatte Meer! Wir genossen es ausgiebig bis wir bald die Einfahrt in den Hafen von Newcastle beobachteten.

Wir legten pünktlich an, eine gute halbe Stunde  dauerte die Grenzkontrolle bei der Einreise nach Großbritannien, danach konnten wir das „Links-Fahren“ ausgiebig in den vielen Kreisverkehren üben.

Die Scottish Border erreichten wir über die A696, mittags kamen wir in Jedburgh an. Das Mary Queen of Scots House besuchten wir ebenso wie das Jail Museum (beides kostenlos).

http://marie-stuart.co.uk/Castles/MaryHouse.htm

https://www.visitscotland.com/info/see-do/jedburgh-castle-jail-museum-p251101

Grenze Schottland

Jedburgh

Nach einer 20 minütigen Fahrt erreichten wir Kelso, wo wir keinen Parkplatz fanden. Daher machten wir nur ein paar Fotos der Abbey und fuhren weiter. Mittlerweile hatten wir fast 30 °C.

Um 15:45 Uhr kamen wir beim Thirlestane Castle an und mussten nur für den Parkplatz bezahlen. (Die Parkplatzwächterin wäre um 16 Uhr gegangen….).

http://thirlestanecastle.co.uk/

Da wir uns kurzfristig dazu entschlossen hatten Edinburgh diesmal nicht zu besichtigen fuhren wir im Abendverkehrt mit teils Stau um die Stadt herum, Richtung Norden über den Firth of Forth. Beim Loch Ore fanden wir einen Platz zum Übernachten, wo wir uns spät abends auf einem der 3 Parkplätze doch noch umstellten. Das WC ist nur tagsüber geöffnet. Nachts gewitterte es.

http://www.openstreetmap.org/copyright

Tageskilometer:

244

Gesamt Kilometer:

1.382

27.07.2018

Nebel lag um den kleinen See als wir sehr früh munter wurden.

Um 6:40 Uhr starteten wir nach Dundee.

Claypott Castle war schneller angesehen als erwartet, ebenso die Morgan Academy (beides nur von außen).

Nach einem Einkauf frühstückten wir am Parkplatz direkt beim Discovery Schiff – wir hatten noch eine Stunde Zeit bevor geöffnet wurde.

https://www.rrsdiscovery.com/

Die Ausstellung und das Schiff sind sehr schön und informativ gestaltet, gut restauriert, es gefiel uns.

 

Mittags gönnten wir uns Fish&Chips, die wir am Strand von Arbroath verspeisten. Die roten Felsen sahen wir uns bei einem kurzen Spaziergang an. So warm die Sonne auch war, der Wind machte es sehr kühl.

Wir wollten aber noch ein Stück nördlich kommen. Wir tankten- bei den Supermarkttankstellen (Morrissons, Tesco,..) war der Treibstoff um einiges günstiger – fuhren über wirklich kleine Straßen (single track ohne passing places) zur A93 Richtung Braemar. Linkerhand beim Muir- Linn of Dee fanden wir einen Parkplatz mitten im Wald (Dixiklos). Abends fuhr die Polizei vorbei und rügte einen Kastenwagenfahrer, der grillte. Bei der herrschenden Trockenheit war Feuer absolut verboten. Die Nacht war ruhig, es regnete.

http://www.openstreetmap.org/copyright

Tageskilometer:

271

Gesamt Kilometer:

1.599